#SichererSchulweg Straßensperre für einen guten Zweck: Wir wollen einen Zebrastreifen!

Die Demo „Sicherer Schulweg“ mit 200 Kindern, Erziehern, Eltern und Anwohnern unterstützt die Forderung der Initiative „Engagement Berlin“ für die Fußgängerüberwege Beusselstraße Ecke Erasmus- / Zwinglistraße.

Seit 2013 fordern wir als Initiative „Engagement Berlin“, das Projekt „Sicherer Schulweg“ umzusetzen, sagt Harry Hensler, Initiator des Projekts, und verweist in diesem Zusammenhang auf die Drucksache 0419/V

Die schriftliche Anfrage Drucksache 18 / 11 320 der Abgeordneten Dr. Maren Jasper-Winter (FDP) zeigt, dass die BVV Mitte in der zurückliegenden Legislatur versäumt hat, den Antrag im Senat zustellen.

In der gestrigen Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte erhielt das Bezirksamt den Auftrag, nun endlich die Beschlüsse zum Fußgängerüberweg aus der letzten Wahlperiode umzusetzen, indem die entsprechende Anträge beim Senat gestellt werden.

"Die Schulwege der Kinder in unserem Bezirk sind alles andere als sicher .Das ist nicht hinnehmbar, resümiert Hensler. "Es ist ein gesellschaftliches Problem, das auf unseren Straßen ausgetragen wird und dabei den täglichen Schulweg der Kinder zur Gefahr macht. Es ist nun an der Zeit, dass wir - also Bürger und Initiativen gemeinsam mit der Politik Wege aus dem Desaster finden, bevor es eskaliert", so Hensler weiter.

"Nun erwarten wir zeitnah Reaktionen vonseiten des Senats, damit die an sich selbstverständliche Forderung „Sicherer Schulweg“ realisiert wird und nicht im verkehrspolitischen Nirwana versauert, wie es bereits in den letzten vier Jahren der Fall war. Dafür stehen wir für weitere Aktionen bereit. Die Planungen laufen.

Die Initiative Engagement Berlin initiiert und betreut das Projekt „Sicherer Schulweg seit 2013.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.