Weg am BND öffnen

Berlin: Bundesnachrichtendienst | Mitte. Die Bezirksverordneten möchten, dass Fußgänger und Radfahrer am nördlichen Ende der neuen BND-Zentrale durchkommen. Das Bezirksamt soll sich beim Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), das die Geheimdienstburg baut, dafür einsetzen, dass der Bauzaun wegkommt und zumindest für Fußgänger und Radfahrer eine Durchwegung zwischen Scharnhorst- und Chausseestraße „zeitnah möglich“ ist. Die Ida-von-Armin-Straße sei eigentlich als Durchgangsstraße vorhanden, heißt es in dem BVV-Beschluss. Das BBR hat bisher eine Öffnung zum Ende dieses Jahres avisiert. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.