Aus eins mach zwei: Kaiser’s wird zu Edeka und Rewe

Die Kaiser’s-Filiale an der Badstraße wird von Rewe übernommen. (Foto: Regina Friedrich)

Mitte/Wedding. Die Zitterpartie für die Beschäftigten von Kaiser’s-Tengelmann um ihre Arbeitsplätze hat ein Ende. Edeka und Rewe haben sich geeinigt, der Kaufvertrag ist unterschrieben, das Bundeskartellamt hat die Übernahme genehmigt.

Die rund 5600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter behalten vorerst ihre Jobs, zumindest für die nächsten fünf Jahre wurde ihnen das zugesichert. Bundesweit werden die Kaiser’s-Märkte aufgeteilt, in Berlin sind das 120 Filialen. Die eine Hälfte bekommt Edeka, Rewe die andere und baut noch zwei neue Märkte.

In Mitte und Wedding betrifft das sechs Kaiser’s-Filialen, von denen kommen drei zu Edeka und die anderen drei zu Rewe. Damit verschwindet nach mehr als 100 Jahren auch die lächelnde Kaffeekanne an den Geschäften, das Logo der 1881 gegründeten Firma, die einst als Kolonialwarenladen begann.

An Edeka gehen die Mitte-Märkte in der Annenstraße 4a, in der Fürstenberger Straße 8 und am Leipziger Platz 12-13. Rewe erhält die Filialen an der Badstraße 57 in WEdding sowie an der Friedrichstraße 60 und am Litfaß-Platz 4 in Mitte. In den von Edeka übernommenen Märkten bleiben die Öffnungszeiten erst einmal wie gewohnt, also montags bis freitags von 7 bis 24 Uhr und sonnabends von 7 bis 23.30 Uhr, am Leipziger Platz montags bis sonntags von 9 bis 21 Uhr. Bei den künftigen Rewe-Märkten entscheidet sich das erst im kommenden Jahr. ReF
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.