Berliner Texter mit dem Herzen auf der Zunge

Alexander Ellmer

Intelligent kommunizieren und brutal direkt sein: Der Satz bringt auf den Punkt, was mit der berühmten „Berliner Schnauze“ gemeint ist. Texter und Kommunikationstrainer Alexander Ellmer ist Berliner durch und durch. Er trägt sein Herz auf der Zunge und ist überzeugt: Sein Unternehmenserfolg hängt mit dieser Einstellung eng zusammen. Kommunikation gilt für den Texter als gelungen, wenn sie den Kunden aufrichtig und authentisch erreicht.

Der Erfolg gibt ihm Recht: Vom Querdenker-Club Deutschland wurde Ellmer jetzt in den Kategorien „Vordenker“ und „Excellence“ nominiert – und zwar mit jungen 29 Jahren. Die Preisträger gelten als Impulsgeber, Trendpioniere und Zukunftsweiser Deutschlands.

Es braucht einen Blick in die Biografie des Berliner Texters, um zu verstehen, wie er zum Vordenker wurde. „Ich war als Kind ein Außenseiter und musste lernen, was es heißt, unter Menschen zu sein und dabei alleine zu bleiben“, erinnert er sich. Wie er damit umging und wichtige Erfahrungen sammelte, kann man in seinem Ratgeber „Ich bin stark! Selbstbewusstsein gewinnen und entspannter leben“ nachlesen. Gleichzeitig lernte er, durch intelligente Kommunikation sich selbst und später sein Unternehmen erfolgreich zu positionieren.

Aus „Leidenschaft zur Sprache“

Zudem lebte er sein heutiges Motto „Aus Leidenschaft zur Sprache“ früh auch kreativ aus: Mit 14 Jahren veröffentlichte er auf verschiedenen Plattformen erste Kurzgeschichten und Lyrik. Im Jahr 2000 konnte er als Jungautor in einem Gedichtwettbewerb den Titel „Meister der Worte“ ergattern. Seine Gedichte sind im Übrigen in diesem Frühjahr in dem Sammelband „Im Zeichen des Schicksals“ erschienen.

Es dauerte nicht lang, dann machte Ellmer seine Leidenschaft zum Beruf und gründete die Agentur „Texter Berlin“. Seither ist er freier Texter für Web, Werbung, Marketing und PR. Parallel hierzu liefert er eBooks, Ratgeber und komplette Biographien. Zu seinen Kunden zählen renommierte Unternehmen wie das 1923 in Berlin gegründete Familienunternehmen Conrad Electronic oder auch Body Attack, ein Onlineshop für Sportnahrung. Gleichzeitig nimmt der 29-Jährige Aufträge von kleineren Unternehmen oder Start-ups an, denn er sagt: „Jedes Business hat das Recht auf gute Texte.“

„Definierte Visionen und marketinggerechte Strategien“

Was aber macht seine Arbeit als Wortfinder besonders? „Ich bin kein reiner Textlieferant“, sagt Ellmer selbst. In der Praxis heißt das: Er nimmt sich Zeit für seine Kunden, erarbeitet mit ihnen gemeinsam Ziele und passgenaue Lösungen. „Kunden wünschen meistens nur Texte. Immer wieder werden daraus definierte Visionen und marketinggerechte Strategien“, fasst der Berliner seine Arbeitsweise zusammen. Er bezeichnet sich selbst als einen grenzenlosen Optimisten. Das bedeutet für ihn auch: Je größer die Aufgabe, mit umso mehr Begeisterung packt er sie an.

Parallel zum Texten konnte sich Ellmer über die Jahre einen Namen als Verkaufs- und Kommunikationstrainer machen. Auf die Frage, was das mit seiner Arbeit als Texter zu tun habe, schmunzelt der Berliner und sagt: „Jede Menge. Verkaufen ist nicht weniger als die höchste Kunst der Kommunikation.“ So greift er als Verkaufstrainer auf Sprachgewandtheit, beim Texten aufs Verkäufergen zurück. Gleichzeitig entwickelte der Berliner eigene Kommunikationsmodelle. Diese nutzt er sowohl für seine Texte als auch für seine Verkaufstrainings.

Vielleicht spielt auch sein unkonventionelles Arbeiten eine Rolle dabei, dass Alexander Ellmer nun vom Querdenker-Club Deutschland in den Kategorien „Vordenker“ und „Excellence“ nominiert wurde. Ob er eine der begehrten Trophäen erhält, entscheidet sich Anfang Oktober.

Weitere Informationen über Alexander Ellmer und seine Arbeit unter www.texterberlin.de.


0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.