Bleibt Lidl in der Leipziger?

Der Lidl-Markt in der Leipziger Straße 45 platzt aus allen Nähten und will sich seit zwei Jahren vergrößern. Anwohner wollen, dass der Discounter bleibt. Foto: Dirk Jericho (Foto: Dirk Jericho)
Mitte. Im Kiez an der Leipziger Straße machen wieder Gerüchte zum Auszug des Discounters Lidl aus dem DDR-Dienstleistungswürfel zwischen den Hochhäusern in der Leipziger Straße 45 B die Runde. Der Discounter ist für die rund 6000 Einwohner rund um die Leipziger enorm wichtig für die Nahversorgung. Vor allem Ältere wollen, dass der Markt hier bleibt. Die Interessengemeinschaft Leipziger Straße (IG) hatte bereits vor zwei Jahren um eine Vergrößerung gebeten, weil der Laden aus allen Nähten platzt. Einen  von Lidl beantragten Anbau an den zweigeschossigen früheren DDR-Pavillon hatte das Bauamt mit Verweis auf die Erhaltungsverordnung Dorotheenstadt, Friedrichstadt 2015 abgelehnt. Anwohner berichten, dass die Lidl-Verkäufer von einem Auszug zu Ende des Jahres ausgehen. Mario Köhler von der Lidl-Pressestelle wollte „derzeit keine näheren Angaben zu unserem Standort in der Leipziger Straße machen“. Es gibt auch Gerüchte, dass Lidl in den zweiten Pavillon direkt daneben umzieht und dort beide Etagen bezieht. Derzeit ist hier auf beiden Ebenen ein Möbelgeschäft untergebracht. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.