Der Technikfreak von nebenan

Gabriel Schmargon ist ein Vodafone Service Friends.
Der Telekommunikationsriese Vodafone bietet seinen Nutzern eine neue Art des technischen Supports. Kunden, die technische Hilfe benötigen, können auf www.mila.com/vodafone sogenannte "Vodafone Service Friends" in ihrer Nähe finden und buchen. Die Friends - allesamt technikversierte Vodafone Kunden - helfen bei technischen Belangen wie dem Einrichten des WLAN.

Die Mehrheit der Vodafone Service Friends sind junge Leute, die sich gut mit Smartphones, Internet, Computern und TV-Geräten auskennen. Das Programm lancierte Vodafone gemeinsam mit dem Berliner Start-up Mila ( www.mila.com), das lokale Kleinunternehmer mit Kunden zusammenbringt. Die Preise für den Support liegen zwischen 10 und 25 Euro pro Stunde.

Einer der 63 Vodafone Service Friends ist Gabriel Schmargon aus Charlottenburg. Der IT-Spezialist arbeitet hauptberuflich in einem Hotel und ist einer von vielen jungen Vodafone-Kunden, die vor dem Start des Pilotprojekts im Sommer ausgewählt wurden.

"Ich habe bereits vorher Freunde und Familie bei technischen Problemen unterstützt. Die Nachfrage ist einfach da und als Vodafone Service Friend kann ich mir damit auch etwas dazuverdienen", erklärt der 30-Jährige.

Schmargon kennt sich mit allen gängigen Smartphone-Modellen und Betriebssystemen aus, kann aber auch ein Heimnetzwerk einrichten. Die Friends, die auch als "Techies" bezeichnet werden, müssen vorab einen Online-Test ausfüllen, um als Vodafone Service Friend zugelassen zu werden.


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden