Existenzgründung für Einzelhändler in Berlin – online und stationär

Der Traum vom eigenen Geschäft (Foto: https://pixabay.com/photo-998177/)

Der Einzelhandel zählt zu den drei größten Wirtschaftsbereichen. Er ist, genau wie viele andere Bereiche auch, von der Digitalisierungswelle erfasst worden. Sich für eine Selbstständigkeit im stationären Handel zu entscheiden, bedeutet immer auch, sich für das Onlinegeschäft zu entscheiden. Doch ohne Vorbereitung geht es nicht. Wir haben einige wesentliche Punkte, die Sie beachten müssen, zusammengestellt.

Machen Sie sich einen Plan!

Berlin ist eine gute Stadt, um sich selbstständig zu machen. Denn diese Stadt ist mehr als gefragt. Wer hippe Läden und Lokale mag, wird mit Sicherheit in Berlin fündig. Doch wie kann ich als Ladenbesitzer selbst gefunden werden?

Je nachdem, ob Sie bereits einen Laden haben oder ob Sie komplett neu gründen wollen, müssen Sie unterschiedlich vorgehen. Doch eines sollten sie beachten: Die Online-Präsenz muss gestärkt werden. Jetzt könnten Sie dagegen einwenden, dass Sie doch inmitten der hippsten Szene sitzen und genügend Laufkundschaft haben. Doch bedenken Sie folgendes: Das Ladengeschäft, das neben Ihrem ist und einen Onlineshop hat, wird mit Sicherheit mehr Kundschaft anziehen als Ihr eigenes! Seien Sie gewiss. Dabei ist es so einfach, die eigene Auffindbarkeit zu stärken.

Die eigene Auffindbarkeit stärken

Alles was Sie brauchen ist eine Registrierung bei Google. Das ist allerdings der geringste und wesentlichste Punkt, den Sie erfüllen können. Schließlich wollen Sie gefunden werden. Wesentlich interessanter und ergiebiger ist es, eine eigene Webpage zu erstellen. Mit dem richtigen Kassensystem ist das problemlos möglich. Moderne Software im Bereich POS macht es seinen Kunden möglich, einen eigenen systemgebundenen Webshop zu erstellen. Wenn Sie also auf dem Weg in die Selbstständigkeit sind, dann haben Sie hier noch freie Wahl. Sind Sie bereits Geschäftsführer, so kann Ihnen ein Wechsel helfen oder aber Sie machen sich auf die Suche nach einer freien Domain und verbinden diese über eine Schnittstelle mit Ihrem Kassensystem.

Sie sind noch nicht im Geschäft?

Betreiben Sie noch kein Geschäft, geben wir Ihnen einige grundlegende Tipps, mit denen Sie fortfahren können: Berlin ist hip, Berlin ist toll. Wer hier auffallen will, benötigt eine spezielle Geschäftsidee. Eine solche Idee sollte vor allem einen Punkt erfüllen: Sie müssen sich von der Konkurrenz abheben! Der Markt in Berlin ist hart umkämpft und die Mieten sind hoch. Sie sollten eine Markt-und Situationsanalyse machen. Diese ist jedoch nur ein Teil der Vorbereitung eines umfassenden Businessplans.

Lassen Sie Worten Taten folgen!

Sicherlich durchdenken Sie Ihren Businessplan nicht nur einmal. Was Sie nun tun müssen, ist, zu berechnen, wie viel Geld Sie benötigen!
Nun kommt es wieder darauf an, ob Sie bereits ein stationäres Geschäft betreiben. Wenn ja, dann sichern Sie sich jetzt eine Online-Präsenz, pflegen diese regelmäßig und binden, wenn Sie ganz erfolgreich sein möchten, noch Strategien ein. Dazu finden Sie allerlei im Internet. Besonders gern gelesen sind Marketingstrategien wie SEO.

Möchten Sie eine Existenz komplett gründen, so kann Ihnen Ihre zuständige Berliner Industrie- und Handelskammer helfen. Vor Ort können Sie sich hier Service und Beratung holen. Aber auch online gibt es die Möglichkeit, sich beraten zu lassen.

Ausgaben berechnen

Unabdingbarer Teil Ihrer Vorbereitungen ist, Ihre baldigen Ausgaben zu berechnen. Eine bloße Online-Präsenz kann Sie jährlich unter 100 Euro kosten, kann jedoch nicht alles leisten. Wenn Sie alles in einem System haben möchten: Warenwirtschaft, Kundenverwaltung, Buchhaltung und dazu die Möglichkeiten von Personalplanung und E-Commerce ausschöpfen möchten, können Sie über ein komplettes Kassensystem nachdenken. Dieses ist in der Anschaffung oder den laufenden Kosten zwar etwas teurer als eine Onlinepräsenz in Form einer Domain, doch benötigen Sie dieses ohnehin.

Rechnen Sie also aus, wieviel Kapital Sie benötigen! Und schätzen Sie Ihre Ausgaben lieber etwas höher ein.

Das Bankgespräch vorbereiten

Dieses vorzubereiten ist wesentlich, doch muss Ihr Business-Plan dazu stehen.
Ein solcher Plan sollte folgende Kriterien enthalten:

1. Überzeugende Idee

2. Marktanalyse (Marktgröße, Marktwachstum, Marktpotenzial) inklusive
Wettbewerbsanalyse (Konkurrenzanalyse, Markteintrittsbarrieren)

3. Unternehmensziele und -strategie

4. Recht und Steuern

5. Gründer- und Managementteam

6. Finanzplan bzw. Kapitalbedarfsplan

Loslegen – und was es noch zu beachten gibt

Denken Sie daran, dass es meist neun Monate benötigt, eh Sie Ihr Geschäft gründen können. Wenn Sie die Existenzgründung bereits hinter sich haben, ist klar, worum es hier geht. Manche Gründer schaffen es auch binnen drei Monaten, um das Geschäft von der Idee bis zur Eröffnung vorzubereiten. Denken Sie auch daran, dass die Gewinnmargen von Einzelhändlern zu Beginn meist sehr gering sind und dass das Geschäft Zeit benötigt, um zu reifen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.