Grundstein für Springer-Neubau gelegt

Spektakulärer Neubau: So soll das neue Medienhaus des Axel-Springer-Verlages aussehen. (Foto: OMA / Rem Koolhaas)

Mitte. Für den Neubau des Axel-Springer-Verlages direkt neben den bestehenden Springer-Hochhäusern wurde jetzt der Grundstein gelegt.

Der Neubau ist Teil des Axel-Springer-Campus‘ und soll modernste Arbeitsplätze für die Digitalangebote des Springer-Konzerns bieten. Bei der Grundsteinlegung am 2. Mai mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) versenkten Friede Springer und Vorstandschef Mathias Döpfner eine Zeitkapsel mit Euro-Münze, aktuellen Springer-Tageszeitungen, einem USB-Stick mit einem Film über die Geschichte des Grundstücks und einem iPhone. Das imposante Gebäude hat Star-Architekt Rem Koolhaas entworfen, der bei der Grundsteinlegung dabei war.

Der gläserne Kubus öffnet sich zum Springer-Hochhaus und gibt den Blick auf das mehr als 30 Meter hohe Atrium frei. Auf miteinander verbundenen Terrassen gibt es öffentliche Arbeitsflächen für Teamsitzungen oder Computernerds. Büros und Konferenzräume schweben förmlich in diesem Universum einer mobilen Arbeitswelt.

Im neuen Medienhaus sollen auf 13 Geschossen ab 2019 bis zu 3500 Menschen arbeiten. Der Axel-Springer-Konzern bündelt in dem Neubau seine Digital-Formate. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.