Wie geht es weiter auf dem Hertie-Areal? Neuer Investor gibt Gutachten in Auftrag

Berlin: Hertie-Areal |

Moabit. Das ehemalige Hertie-Kaufhaus an der Turmstraße hat seine neue Bestimmung gefunden. Doch was auf dem dahinter liegenden Areal entstehen soll, bleibt weiterhin unklar.

„Der Bebauungsplan geht ins fünfte Jahr“, hat der grüne Bezirksverordnete und Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses, Frank Bertermann, festgestellt und fragt ironisch: „Erlebt er noch die Einschulung?“. Bertermann reichte dazu eine kleine Anfrage in der Bezirksverordnetenversammlung ein. Wie Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) mitteilt, wurde zwar schon 2011 ein Aufstellungsbeschluss gefasst, doch der nächste Schritt hin zur Baugenehmigung, das sogenannte Bauleitplanverfahren, werde derzeit nicht weitergeführt.

Der Grund: Im September des vergangenen Jahres ist ein Investor an das Stadtplanungsamt herangetreten. Die Megavest GmbH beabsichtigt ein Gutachterverfahren für mögliche künftige Nutzungen des Areals an Strom- und Turmstraße sowie Wilhelmshavener Straße durchzuführen und auf dieser Grundlage einen vorhabenbezogenen Bebaungsplan aufzustellen. Seit dem Aufstellungsbeschluss des B-Plans 7b-1 hat das Bezirksamt allerhand genehmigt: Wohnen, Büros, Hotellerie, Einzelhandel, Arztpraxen und Fitnesscenter. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.