Ein Findling als Kunstwerk

Moabit. In Sichtweite zum LAGeSo steht noch bis zum 19. Juni auf der großen Wiese im Kleinen Tiergarten ein 250 Kilogramm schwerer Findling. Der Stein, der während der Eiszeiten auf der Erde über Millionen Jahre Tausende von Kilometern transportiert worden ist, stammt aus Mazedonien. Der älteste Steinmetzbetrieb Berlins hat in unterschiedlichen Sprachen das Wort „Sorgen“ eingraviert. Der Findling, ein Projekt des Moabiter Künstlers Pfelder, ist Teil der Ausstellung „Suberurbanvillage“ mit zehn Kunstprojekten im öffentlichen Raum. Zehn Künstler haben sich mit dem Thema Flucht und Identität auseinandergesetzt. Weitere Informationen unter http://asurl.de/130i. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.