Kirche in Beusselstraße hat neue Besitzer

Moabit. Am 1. Mai beginnt in Moabit ein zukunftweisendes Projekt, das noch mehr Leben in die Reformationskirche an der Beusselstraße bringen soll, durch Kunstprojekte, eine Kindertagesstätte und vieles mehr.

Der evangelische Kirchenkreis Stadtmitte überträgt an diesem Tag in Form eines Erbbaurechtsvertrags das Nutzungsrecht für die Gebäude der Reformationskirche an der Beusselstraße an den Verein "Reformations-Campus".

Im Gegenzug werden die Mitglieder der jungen evangelischen Gemeinschaft die vorhandenen Gebäude sanieren, eine Kindertagesstätte errichten und Leben und Arbeiten als Gemeinschaft vor Ort ermöglichen.

Geschäftsführer sind Stephan Rauhut, Mitglied des Reformations-Campus, und Wolfgang Stock vom Schul- und Kitaträger "Christburg Campus". "Hier ist ein Ort vitaler evangelischer Spiritualität entstanden, der langfristig ganz ohne Kirchensteuer auskommt", lobt Bertold Höcker, Superintendent im Evangelischen Kirchenkreis Berlin Stadtmitte.

Der Komplex stand lange Jahre leer, bevor 2011 Mitglieder des Reformations-Campus ihn wieder belebten. Zur neuen Arbeits- und Lebensgemeinschaft gehören ein Kita-Träger, ein klassischer Chor und ein alternatives Theater, bei dem überwiegend muslimische Jugendliche mitmachen.

Als zentrale Aufgaben des "Refo-Campus" bezeichnet Stephan Rauhut die Schaffung einer Kultur, die Beteiligung, gelebte Gemeinschaft und das gemeinsame Eintreten für mehr gesellschaftliche Gerechtigkeit zum Inhalt hat.

Zu den festen Angeboten des Campus gehören der freitägliche Gottesdienst um 20.15 Uhr, ein Kiezcafé sowie die Kulturformate "Jamming in the Church" und "Kino unter Kuppeln" wie auch verschiedene Kunstprojekte. Der Reformations-Campus arbeitet im Quartiersmanagement und in der Bürgerplattform mit.

Weitere Informationen gibt es unter www.refo-moabit.de.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.