Wieder zugänglich

Berlin: Rathaus Tiergarten | Moabit. Die Ausstellung "Nicht misshandeln. Das Krankenhaus Moabit" ist wieder zugänglich. Die Ausstellung im Rathaus Tiergarten musste wegen Umbauarbeiten vor zwei Jahren demontiert werden. Kulturstadträtin Sabine Weißler (Bündnis 90/Die Grünen) eröffnete die Schau im vierten Obergeschoss des Rathauses im Rahmen der Gedenkfeierlichkeiten zur Befreiung von Auschwitz am 27. Januar 1945 durch die Rote Armee. Das Krankenhaus Moabit war zwischen 1920 und 1933 Universitätsklinik und eines der bedeutendsten Krankenhäuser Berlins. Viele jüdische Ärzte praktizierten und lehrten dort. Die Ausstellung zeigt die bedeutende medizinische Forschung der Klinik und deren Ende durch die Verfolgung und Vernichtung der jüdischen und sozialdemokratischen Mediziner und des Pflegepersonals in den Jahren 1933 bis 1945. Gleichzeitig dokumentiert sie den Widerstand der verbliebenen Ärzte. Zu ihnen gehörte insbesondere der Oberarzt Georg Groscurth, der vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.