Im Rathaus Tiergarten hat ein Flüchtlingsbürgeramt eröffnet

Wegweiser zum neuen Flüchtlingsbürgeramt im Rathaus Tiergarten. (Foto: KEN)
Berlin: Rathaus Tiergarten |

Moabit. Das neue Flüchtlingsbürgeramt hat seine Arbeit aufgenommen. Dafür wurde die Verwaltung im Rathaus Tiergarten um 20 Mitarbeiter aufgestockt.

Das Flüchtlingsbürgeramt ist zuständig für An-, Ab- und Ummeldungen von Flüchtlingen. Es gibt auch die Berlinpässe für einen vergünstigten Eintritt zu Kultur-, Bildungs-, Sport- und Freizeitveranstaltungen aus. Das Flüchtlingsbürgeramt bearbeitet darüber hinaus weitere Angelegenheiten, die Flüchtlinge auf einem Bürgeramt regeln müssen.

Für das neue Amt organisiert Mittes Integrationsbeauftragter Stephan Winkelhöfer gemeinsam mit dem vom Senat geförderten Integrationslotsenprojekt „Die Brücke“ der Bildungsmarkt Waldenser GmbH zusätzliche Beratungs- und Unterstützungsangebote für Flüchtlinge. Das besondere Betreuungsangebot stehe erst ab Oktober im vollen Umfang zur Verfügung, teilt Sozialstadtrat Stephan von Dassel (Grüne) mit. Betroffene können sich schon vorab unter  901 83 23 03 oder per E-Mail an ronald.schaefer@ba-mitte.berlin.de informieren. Roland Schäfer ist Leiter des Bürgeramts.

Vorerst bearbeitet die neue Behörde nur schriftliche Anmeldungen von Flüchtlingen, soweit sie von den Unterkünften übermittelt werden. Das Flüchtlingsbürgeramt ist über den Bezirk Mitte hinaus auch für Flüchtlingsunterkünfte in Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf, Pankow, Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Reinickendorf und Steglitz-Zehlendorf zuständig. Für Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau existiert ein zweites Flüchtlingsbürgeramt am Hohenzollerndamm.

Wie lange die Warteschlangen vor dem Flüchtlingsbürgeramt sein werden, bleibt abzuwarten. Das Rathaus in Moabit hat so seine Raumprobleme. Notfalls will Bürgermeister Christian Hanke (SPD) den BVV-Saal oder den Balkonsaal für die Wartenden öffnen oder hinter dem Rathaus ein Zelt aufstellen. Auch über erweiterte Öffnungszeiten hat Hanke nachgedacht. Sie sind vorerst dieselben wie in den anderen Bürgerämtern von Mitte: montags und dienstags von 8 bis 15 Uhr, mittwochs und freitags von 7 bis 14 Uhr und donnerstags von 11 bis 18 Uhr. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.