Rückzugsort für Schutzbedürftige

Berlin: LaGeSo | Moabit. Die Bezirksverordnetenversammlung pocht auf eine bessere Wartesituation vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo). Insbesondere Frauen sollen einen geschützten Rückzugsort haben. Wie Bürgermeister Christian Hanke (SPD) mitgeteilt hat, hat die Caritas auf dem LAGeSo-Gelände in Haus M eine Notunterkunft für schutzbedürftige Flüchtlinge und ihre Familien mit 30 Plätzen eingerichtet. Im medizinischen oder pflegerischen Notfall helfen dort umgehend Fachkräfte. In Haus M gibt es zudem einen Ruheraum für Frauen. Weiter sei geplant, so Hanke, den Wartebereich in Haus J, einem früheren Hörsaal, nach und nach zu einem Schutzraum für Kinder und Eltern umzubauen. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.