150 Palmen überwintern in der Arminiusmarkthalle

Ein bisschen wie im Botanischen Garten: Die Markthalle ist mit den Palmen jetzt auch ein Gewächshaus. (Foto: Liptau)

Moabit. Da fehlten nur noch der Sand und die warmen Temperaturen: Am Donnerstag, 15. November, wurden 150 Palmen aus Baumschulenweg in die Arminiusmarkthalle gezogen. Dort sollen sie die kalten Wintermonate überstehen.

Seltsamer Blick in die Bugenhagenstraße: Hinter der Arminiusmarkthalle standen 150 Palmen, jeweils vier bis fünf Meter hoch, dicht an dicht. Kübel für Kübel haben dann die Mitarbeiter der Späth’schen Baumschule aus Baumschulenweg mit dem Gabelstapler in die wohlige Wärme der Markthalle transportiert. Die exotischen Pflanzen sollen dort die kommenden kalten Wintermonate verbringen. Um dem ungemütlichen Berliner Winter zu entkommen, braucht es in Moabit also keinen Flieger: Ein Ausflug in die Markthalle reicht für ein wohlig-warmes Urlaubsgefühl und eine Weihnachtszeit unter Palmen.


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden