Behindertenzentrum in Moabit wird 40

Moabit. Mit einem Sommerfest feiert das Zentrum zur Förderung geistig Behinderter am 8. Juni sein 40-jähriges Jubiläum. Die Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung wurde am 10. April 1973 von Eltern gegründet.

Sie entstand aus einer großen Unzufriedenheit über die damals vorhandenen Einrichtungen. Eltern und Erzieher wollten neue Angebote schaffen, mit denen die Fähigkeiten und Interessen der Kinder besser gefördert werden. So sollte neben der Entwicklung handwerklicher, mechanischer Fähigkeiten auch die musische Seite der Kinder berücksichtigt werden. Von Anfang an gab es daher in der Moabiter Einrichtung Musiktherapie und ein kunsttherapeutisches Programm.Zur Gründungszeit waren die betreuten Menschen jünger als 25 Jahre. Heute liegt das Alter zwischen 17 und 68 Jahren. Es gibt Besucher der Einrichtung, die seit 40 Jahren liebevoll betreut, begleitet und gefördert werden. Diese langjährige, kreative und individuelle Arbeit mit den Menschen mit geistiger Behinderung ist Anlass für ein Sommerfest am Sonnabend, 8. Juni, von 14 bis 18 Uhr im Gesundheits- und Sozialzentrum Moabit, Turmstraße 21.

Weitere Infos auf www.behindertenzentrum-berlin.de und unter 261 84 70.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.