Liste erinnert an die im Holocaust ermordeten Moabiter

1848 Holocaust-Opfer aus Moabit sind namentlich bekannt. Ihrer wird derzeit vor dem Rathaus Tiergarten gedacht. (Foto: Liptau)

Moabit. Die Initiative "Sie waren Nachbarn" erinnert an die 1848 bekannten Holocaust-Opfer aus Moabit. Seit vergangener Woche hängt unter anderem die Liste ihrer Namen im Schaukasten vor dem Rathaus Tiergarten.

Anlass zur Gründung der Initiative war der 70. Jahrestag des Beginns der Deportationen am 18. Oktober vergangenen Jahres. Die jetzt wieder ausgehängte Liste wurde von Moabitern zusammengestellt und im Schaufenster des ehemaligen Hertie-Kaufhauses in der Turmstraße gezeigt. Zusätzlich wurden bei einer Plakataktion im ganzen Stadtteil die Schicksale von deportierten Juden anhand fiktiver Einblicke in ihr Leben dargestellt.Seit vergangener Woche gibt es im Schaukasten vor dem Rathaus Tiergarten in der Turmstraße neben der Opferliste eine Installation, die daran erinnern soll, dass Moabit während des Holocausts eine zentrale Rolle gespielt hat.

Vom Güterbahnhof Putlitzstraße aus, zu dem die Verfolgten zu Hunderten unter den Augen der Öffentlichkeit durch die Straßen Moabits getrieben wurden, begannen die Transporte in die Konzentrationslager.

Mehr Informationen unter www.sie-waren-nachbarn.de.

Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden