Protest formiert sich

Moabit. Die geplante Schließung der Jugendverkehrsschule (JVS) Moabit, um auf dem Areal an der Bremer Straße Wohnungen zu errichten, schlägt in der Öffentlichkeit hohe Wellen. Jetzt hat sich die Initiative "Jugendverkehrsschule Moabit" dem Protest von Eltern und Bürgern angeschlossen. Die Initiative fordert den Weiterbetrieb der JVS und die Einstellung aller Maßnahmen und Planungen für den Wohnungsbau auf dem Grundstück. Gemeinsam mit dem Bezirksamt und engagierten Bürgern will die Initiative ein "besseres Verkehrssicherheitskonzept am Standort verwirklichen". Die Initiative "Jugendverkehrsschule Moabit" wurde am 7. September von dem "Dienstleister und Mensch" Knut Pankrath gegründet, um "vorhandene Aktivitäten verschiedener Menschen und Institutionen zu bündeln". Gestartet wurde unterdessen eine Online-Petition unter www.change.org/jvsmoabit.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.