Vor 50 Jahren eröffnete Bruno-Lösche-Bibliothek in Moabit

Moabit. Die Bruno-Lösche-Bibliothek, Perleberger Straße 33, feiert ihr 50-jähriges Bestehen am 9. Dezember ab 18 Uhr. Im Rahmen einer kleinen Feier sprechen Kulturstadträtin Sabine Weißler und Horst Peters vom Vorstand des Fördervereins Stadtbibliothek Mitte.

Ein kleines Buffet und musikalische Begleitung runden die Feier ab. Um 19.30 Uhr liest Stephan Hähnel über "Jubiläen und andere Katastrophen". Der Autor ist für seine absurden und schwarzhumorigen Geschichten bekannt. Der Eintritt ist frei. Die Bruno-Lösche-Bibliothek wurde am 10. Dezember 1964 als Hauptstelle der Stadtbücherei Tiergarten eröffnet. Sie ist nach dem Stadtrat für Volksbildung in den Jahren 1946 bis 1963 benannt. Lösche initiierte unter anderem den Bau von fünf Bibliotheken, unter ihnen die in der Perleberger Straße. In Bruno Lösches Amtszeit verfünffachte sich der Bestand der Bibliotheken. Heute ist die Bruno-Lösche-Bibliothek als Kommunikations- und Informationszentrum mit seinem 2008 eröffneten, einzigartigen Krimisalon aus dem Stadtteil nicht mehr wegzudenken.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.