Nehmen statt geben: Projekt Büchertauschboxen in Warteräumen gescheitert

Stephan von Dassel bei der Eröffnung der Bücherbox im April 2015. (Foto: Bündnis 90/Die Grünen)
Berlin: Rathaus Tiergarten |

Mitte. Das Pilotprojekt Büchertauschboxen in Wartesälen ist beendet. Die Leute haben im Bürgeramt Tiergarten zwar Bücher mitgenommen – aber keine neuen reingestellt.

Eine schöne Idee, die die Bezirksverordneten hatten. Doch sie hat nicht funktioniert: Damit sich die Leute in den Wartesälen der Ämter nicht langweilen, sollte das Bezirksamt Büchertauschboxen aufstellen. Die Besucher können Bücher lesen oder gratis mit nach Hause nehmen, die andere hineingestellt haben. Wer zu Hause sein Regal aussortiert, sollte ausgelesene Bücher für die Tauschkisten spenden. So das Prinzip. Aber wenn kaum Bücher zurückkommen, ist die Bücherkiste schnell leer. „Das Bezirksamt verfügt auf Dauer über keine Kapazitäten, aus eigenen Beständen regelmäßig Bücher einzustellen“, teilt der für die Bürgerämter zuständige Stadtrat Stephan von Dassel (Grüne) mit. Das im April 2015 gestartete Projekt wurde deshalb eingestellt.

Persönlich Lesestoff gebracht

Von Dassel selbst hat insgesamt dreimal die Bücherbox befüllt und über 200 Bücher persönlich („mit dem Fahrrad!“, wie er betont) ins Rathaus gekarrt: ausrangierte Bücher aus der Bibliothek, aber auch Bücherspenden, die von Dassel bei Bezirksverordneten, Beschäftigten und im Bekanntenkreis gesammelt hat. „Die Bücher fanden offensichtlich Anklang, nach ein paar Wochen war das Bücherregal leer und blieb leer, bis zu meiner nächsten Auffüllung“, so von Dassel. Weil die Bücherkiste eine Einbahnstraße war, „haben wir es jetzt aufgegeben“, so der Stadtrat für Bürgerdienste.

Das Interesse der Rathausmitarbeiter an den Tauschkisten war ohnehin nicht groß. Nur die Bürgerämter waren bereit, an dem von der BVV initiierten Pilotprojekt teilzunehmen. Alle anderen Ämter mit Warteräumen und hohem Publikumsverkehr wollten nicht mitmachen, wie von Dassel sagt. Sie haben dem Stadtrat aus „organisatorischen oder räumlichen Gründen“ abgesagt. Für von Dassel war das „nachvollziehbar“. Aufgrund der räumlichen Situation und wegen Brandschutzvorgaben kam für den Test der Bücherkisten nur der Wartebereich im Bürgeramt im Rathaus Tiergarten am Mathilde-Jacob-Platz 1 in Betracht. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.