Traglufthallen bleiben

Moabit. Die beiden Traglufthallen für Flüchtlinge bleiben noch ein weiteres Jahr auf dem Gelände des Poststadions stehen. Das teilte Berlins Sozialsenator am 9. April mit. Mario Czaja (CDU) begründete die Entscheidung damit, dass Asylbewerber und Flüchtlinge dort ganz in der Nähe des Landesamtes für Gesundheit und Soziales schnell und unkompliziert untergebracht werden könnten, bis ein Platz in einer Notunterkunft frei werde. Die beiden Hallen bieten Platz für 294 Menschen. Die Geflohenen bleiben im Durchschnitt vier bis fünf Tage dort. Für die Sommermonate ist die Installation einer Klimaanlage in den Hallen geplant.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.