Überdimensionale Krebszelle schrumpft

Die überdimensionale Krebszelle im Hauptbahnhof. (Foto: KEN)
Berlin: Hauptbahnhof Berlin | Moabit. Zum Deutschen Krebskongress in Berlin ließ das Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb im Hauptbahnhof eine überdimensionale Krebszelle schrumpfen. Jeder konnte sich daran beteiligen und damit seine Solidarität mit Krebspatienten zum Ausdruck bringen: Indem er einen Knopf an der drei Meter hohen Installation aus 20 Kilogramm Silikon, 4000 Liter Flüssigkeit und einem Kompressor betätigte. Verbunden war diese Aktion mit einer Spende an die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.