ASV veranstaltet internationales Basketballturnier

Auch die U12-Basketballer vom ASV Moabit mit ihrem Trainer Sören Moos werden beim Großen Osterturnier, initiiert von Andreas Riebold, mitmachen. (Foto: Nittel)

Moabit. Mit dem "Telekom IKW Ich-kann-was-Ostercup" veranstaltet der ASV Moabit zum zweiten Mal eines der größten internationalen Basketballturniere für Kinder und Jugendliche deutschlandweit.

Von Gründonnerstag, 17. April, bis Ostermontag, 21. April, werden sich weit über 80 Mädchen- und Jungenmannschaften in allen Altersklassen in den Sporthallen von sechs Moabiter Schulen im Wettkampf messen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben sich bereits Mannschaften aus 13 Nationen, darunter aus Belgien, Dänemark, Estland, Israel, Italien, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden und der Slowakei angemeldet.

"Das ist für unsere Moabiter Kids eine richtig tolle Sache. Wann haben sie schon mal die Möglichkeit, sich mit Basketballern aus Litauen oder Israel messen zu können?", freut sich U 12-Trainer Sören Moos. Organisatorisch steht der ASV vor einer großen Herausforderung. Nicht nur, dass die rund 1200 jungen Basketballer über fünf Tage hinweg mit Sport, Spiel und einem bunten Rahmenprogramm bei Laune gehalten werden müssen, für rund 700 Basketballer, Trainer und Betreuer aus dem Bundesgebiet und dem Ausland müssen auch Schlafplätze gefunden werden. "Deshalb würden wir uns freuen, wenn sich noch die eine oder andere Moabiter Einrichtung, ein Verein oder auch Privatpersonen bei uns melden, die noch ein paar Gäste unterbringen könnten", sagt Andreas Riebold vom ASV, der auch in diesem Jahr mit Vorstandsmitglied Johannes Becker federführend für die Organisation verantwortlich ist.

Wirtschaft stärken

Ein wesentlicher Bestandteil der Organisation besteht auch darin, dass alles in Moabiter Hand bleibt. "Es ist uns ein Bedürfnis, die Moabiter Wirtschaft zu stärken", sagt Riebold. Hotels und Hostels, in denen die Gäste untergebracht werden, Restaurants, selbst der Copy-Shop, mit denen zusammengearbeitet wird, liegen in Moabit. "Wir sind in diesem Stadtteil fest verankert. Und deshalb wollen wir den Namen Moabit mit diesem Turnier über die Ländergrenzen hinweg bekannt machen", so Riebold. Darüber hinaus ist es dem ASV Moabit auch wichtig, dass sich nahezu jedes der zurzeit rund 180 Mitglieder einbringen wird. "Die meisten von ihnen spielen selbst mit und werden uns an den fünf Tagen auch unterstützen", erläutert Riebold. "Ein Motto lautet auch ,Von Kindern für Kinder‘. Das ist uns sehr wichtig, einerseits weil sich die Internationalität des Turniers auch in unserem Klub mit seinen vielen Nationalitäten widerspiegelt, andererseits soll das aktive Einbinden den Kids auch vermittelt: ,Ich bin wichtig. Ich werde gebraucht. Ich kann was.‘"

Mit dieser Initiative unterstützt die Telekom rund 180 Projekte bundesweit. Damit soll jungen Menschen geholfen werden, ihre Potenziale durch den Sport zu entdecken und zu entfalten, um sie selbstbewusst und aktiv auch im Alltag einsetzen zu können. Ein Höhepunkt beim Ostercup wird der Besuch von Anthony Bathalon sein, einem der bekanntesten NBA-Skillz-Trainern. Es ist geplant, dass er sowohl ein Training mit den Kindern und Jugendlichen als auch eine Trainerfortbildung abhalten wird.

Noch bis Sonnabend, 29. März, können sich Mannschaften für den Ostercup anmelden. Weitere Informationen gibt es unter ostercup-moabit.jimdo.com oder per E-Mail an ikw-ostercup-moabit@email.de.

Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.