BAK: Wechselbad der Gefühle

Moabit. Regionalligist Berliner AK hat in der vergangenen Woche ein Wechselbad der Gefühle durchlebt. Nachdem die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart am Mittwoch gegen den Oberligisten Hertha 03 durch eine 0:1-Niederlage enttäuschend aus dem Berliner Pokal geflogen war, rehabilitierten sie sich am Sonntag im Spitzenspiel gegen Regionalliga-Tabellenführer Wacker Nordhausen. Durch Tore von Yao (20.), Slavov (26., 90.+1) und Belegu (77.) gewann der BAK 4:0 (2:0) und verkürzte den Rückstand zu Platz eins auf drei Punkte. „Heute hat alles gestimmt, die Mannschaft hat eindrucksvoll umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte Baumgart.

Nächstes Spiel: Sonntag bei der TSG Neustrelitz (13.30 Uhr, Parkstadion).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.