Fehlstart für den neuen Trainer

Moabit. Mit neuem Trainer auf der Bank – Assistenztrainer Abu Nije hatte Jörg Goslar abgelöst – verlor Regionalligist BAK am vergangenen Sonntag bei Union Fürstenwalde mit 1:4. Der BAK büßte mit dieser Niederlage den dritten Tabellenplatz ein und musste RB Leipzig II vorbeiziehen lassen.

Zwar startete der BAK gut in die Partie, geriet aber dennoch kurz vor der Pause durch den ehemaligen BAK-Stürmer Nils Stettin in Rückstand. Auch in der zweiten Hälfte fehlte dem BAK das Glück. Schlussmann Flauder spielte einen verhängnisvollen Fehlpass, den Geurts zum 2:0 nutzte (54.). Das war der Genickbruch für die Berliner. In der Schlussphase gelang Pepic wenigstens noch der Ehrentreffer (88.), Fürstenwalde aber traf noch zweimal (Gladrow und Siakam).

Nach der Länderspielpause geht es am 2. April weiter. Der BAK empfängt Schlusslicht Neustrelitz im Poststadion (13.30 Uhr).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.