SC Union 06 gewinnt Kellerduell gegen FC Brandenburg 03

SC Union 06 (blau-weiß) holte sich mit dem 1:0-Erfolg beim FC Brandenburg 03 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. (Foto: Nittel)

Moabit. Der SC Union 06 hat am zehnten Spieltag der Fußball-Landesliga das Spiel beim FC Brandenburg 03 am 2. November mit 1:0 (0:0) für sich entschieden und damit wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren.

"Für uns war heute wichtig, den Kampf anzunehmen. Das haben wir getan und deshalb auch nicht unverdient die drei Punkte mitgenommen", freute sich SC-Coach Benjamin Kandler. Der Aufsteiger aus Moabit agierte auf dem Sportplatz an der Sömmeringstraße in Charlottenburg nach der Gelb-Roten Karte für Brandenburgs Sebastian Pfau 50 Minuten lang in Überzahl, tat sich über weite Strecken der Partie aber dennoch unheimlich schwer. "Manchmal ist es einfach so, dass die Mannschaft in Überzahl nicht in der Lage ist, diese gut auszuspielen, zu Torchancen zu kommen und die Partie frühzeitig zu entscheiden", erläuterte Kandler. "Man hat heute zwei Teams gesehen, die im wahrsten Wortsinn gegen den Abstieg kämpfen. Das hatte wenig mit Fußball zu tun." Und doch war es der SC Union, der mit einem von wenigen richtig guten Spielzügen die Partie für sich entscheiden konnte: Torjäger und Kapitän Paul Albers erzielte mit seinem sechsten Saisontreffer in der 53. Minute das Tor des Tages. In der Folge konnte sich ein couragiert auftretender FC Brandenburg 03 trotz Unterzahl die eine oder andere Torchance erspielen. Doch letztlich blieb es bei dem nicht unverdienten Erfolg für den SC Union. "Man hat heute auch gesehen, dass wir eigentlich eine Kunstrasen-Mannschaft sind, die sich auf Rasen generell schwer tut", gestand Coach Kandler ein. "Und hinzu kommt, dass dieser Rasenplatz hier in einem katastrophalen Zustand ist."

In der Tabelle kletterte der SC Union mit nunmehr vier Siegen, einem Remis und fünf Niederlagen auf Platz elf. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang, den zurzeit der BSV Eintracht Südring belegt, beträgt mittlerweile sechs Punkte. Und dennoch ist Benjamin Kandler mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zu einhundert Prozent zufrieden: "Wenn man ehrlich ist, hätten es aufgrund unserer gezeigten Leistungen ein paar Punkte mehr sein können." Besonders in den Partien gegen Al-Dersimspor (2:3), als der SC eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben, den 1. FC Lübars (2:2), gegen den man 90 Minuten lang das Spiel gemacht, und den SD Croatia (0:1), gegen den man richtig gut mitgehalten hatte, sei mehr drin gewesen. "Man darf dabei aber nicht vergessen, dass meine Mannschaft seit der Kreisliga A in dieser Formation zusammenspielt", erinnerte Kandler. "Deshalb ist es großartig, was wir bisher erreicht haben. Und wir werden alles dafür tun, den Klassenerhalt in der Landesliga zu schaffen. Das wäre wirklich das Größte."

Am Sonntag, 9. November, geht der Abstiegskampf in die nächste Runde. Dann empfängt der SC Union 06 auf dem Kunstrasenplatz im Poststadion um 14 Uhr den Tabellenfünften VfB Fortuna Biesdorf.


Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.