Zum zweiten Mal findet der "Ich-kann-was-Cup" statt

Moabit. An Ostern steigt in Moabit die zweite Auflage des internationalen Basketball-Jugendturniers "Telekom-Ich-kann-was-Cup". Rund 50 Clubs und mehr als 80 Mannschaften werden sich vom 17. bis 21. April in sechs Moabiter Schulsporthallen miteinander messen.

Vertreten sind alle Altersklassen. Gespielt wird in 15 Kategorien von den ganz Kleinen bis zu den 17- bis 21-Jährigen. Die Veranstalter erwarten mehr als 1000 Teilnehmer aus 13 Ländern, darunter Belgien, Dänemark, Estland, Israel, Italien, Litauen, Polen und Schweden. Auch bundesdeutsche und einige Berliner Clubs sind mit dabei. Viele Schiedsrichter reisen für das Spektakel extra aus dem Ausland an. Rund 50 Freiwillige sorgen dafür, dass das Turnier reibungslos verläuft.

Neu beim diesjährigen Cup ist unter anderem der Wettbewerb für Rollstuhlfahrer am 18. und 19. April oder das "All Star Saturday Night Event" am 19. April ab 18.15 Uhr in der Sporthalle des OSZ Banken und Versicherungen, Alt-Moabit 10. Dort findet am 21. April ab 19 Uhr auch das Finale statt.

Das Turnier von Jugendlichen für Jugendliche will über das Sportliche hinaus Kameradschaft, Erlebnisse und den Fairness-Gedanken fördern. Die "Ich-kann-was"-Initiative der Deutschen Telekom unterstützt Aktivitäten, die jungen Menschen dabei helfen, ihre Fähigkeiten zu entdecken.

Weitere Informationen auf ostercup-moabit.jimdo.com.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.