Problembeseitigung mittels Trick: Müllabfuhr soll erleichtert werden

Moabit. Die Müllabfuhr hat es schwer in der Krefelder Straße. Deshalb hatten die Bezirksverordneten im Mai vergangenen Jahres angeregt, auf Höhe der Häuser 19-21 und 3-5 zwei Parkbuchten zu markieren.

In diesen sollte es dann mit Ausnahme von Feiertagen von Montag bis Freitag zu einer bestimmten Zeit ein Parkverbot geben, damit die Müllfahrzeuge ohne Probleme die Tonnen entleeren können.

Die Straßenverkehrsbehörde prüfte, ob solche Parkbuchten mit den notwendigen Schildern eingerichtet werden können – mit dem Ergebnis, dass solche Gebots- und Verbotsschilder laut Straßenverkehrsordnung nur aufgestellt werden dürfen, wenn sie „dem fließenden oder ruhenden Straßenverkehr dienen“. Das sei bei einer gewerblichen Müllentsorgung jedoch nicht der Fall, so das Bezirksamt.

Da die Straßenverkehrsbehörde das Problem in der Krefelder Straße aber durchaus erkannt hat, greift sie jetzt zu einem Trick. Bei einer Ortsbesichtigung wurde erkannt: Die Straße hat zwischen Alt-Moabit und Essener Straße nicht die üblichen Grundstückszufahrten. Die Behörde hat nun die Kollegen des Straßen- und Grünflächenamts gebeten, ihrerseits zu prüfen, ob nicht auf Höhe der Hausnummern 3 und 20 Fußgängerüberwege sinnvoll wären mit dem Nebeneffekt, dass diese auch von der Müllabfuhr genutzt werden könnten. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.