Noch können sich Aussteller für den 6. Moabiter Energietag vor dem Rathaus Tiergarten anmelden

Ein Veranstaltungsort wie auf dem Bild der Westhafen ist den Veranstaltern doch zu abgeschieden. (Foto: KEN)
Berlin: Rathaus Tiergarten |

Moabit. Für den „Moabiter Energietag“ Anfang September laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Veranstalter, das Unternehmensnetzwerk Moabit, sucht noch Aussteller für sein Forum für Klima, Umwelt und Mobilität. Und es gibt eine Neuigkeit.

Bisher fanden die Energietage an eher abgeschiedenen Orten wie dem Westhafen oder in der Universal Hall statt. Diesmal soll das anders werden. „2017 gehen wir bewusst in den öffentlichen Raum, um so für das Thema Energie, Klima und Nachhaltigkeit eine breite Resonanz zu erzeugen“, erläutert der Geschäftsstellenleiter des Unternehmensnetzwerks, Manfred Gutzmer.

Gutzmer will mehr Publikum anziehen und Bürger direkt ansprechen und informieren. Dafür hat das Unternehmensnetzwerk als Ausstellungsgelände für seinen 6. Moabiter Energietag am 7. September den Mathilde-Jacob-Platz vor dem Rathaus Tiergarten und die angrenzende Bremer Straße ausgewählt. In Pagodenzelten, an Markt- und Informationsständen werde die gesamte Palette der Themen rund um Klima, Umwelt und Mobilität aufgezeigt, so Gutzmer.

Geplant sind eine interaktive Ausstellung, Präsentationen, Workshops und umfassende Informationen in vier „Themen-Parcours“. Ein Experimentier- und Mitmachparcours erklärt, wie das mit dem Wasser, Solarstrom, der Energie und dem Grün funktioniert. Schulen, Vereine und Initiativen zeigen Umweltprojekte zum Mitmachen und Anfassen. Moabiter Unternehmen erläutern, wie sie Energie einsparen oder wie sie umweltschonend Dienstleistungen anbieten und produzieren.

Besucher erhalten am Beispiel von Elektro-Lastwagen im Stadtverkehr, Lastenfahrrädern, E-Bikes und Car-Sharing-Systemen viele Informationen zur Mobilität der Zukunft. Zu guter Letzt demonstrieren Wohnungsbaugesellschaften, Hausverwaltungen, das Handwerk sowie Wärme- und Stromlieferanten, wie der Kohlenstoffdioxidausstoß verringert werden kann. Ein zentraler Baustein sei nach wie vor eine kluge Steuerung des Wärme- und Energieverbrauchs, so das Unternehmensnetzwerk.

Damit nicht alles zu technisch und trocken wird, ist eine Tombola und die Veranstaltung eines „Moabiter Solar-Cups“ geplant. Die Teilnehmer müssen ferngesteuerte Modell-Solarautos durch einen Parcours lenken. Für die Spitzenplätze werden Preise ausgelobt.

Wer beim Moabiter Energietag unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) ausstellen möchte, kann sich bis zum 26. Juni anmelden. Alle Informationen dazu und zum Programmablauf gibt es beim Unternehmensnetzwerk, Huttenstraße 34/35, unter  78 99 11 37 oder per E-Mail gs@netzwerk-moabit.de. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.