Hobbymaler Peter Augustinski unterstützt Wiederaufbau von Neu-Helgoland

Peter Augustinski hat auch die Köpenicker Altstadt in Öl verewigt. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Dorfklub Müggelheim |

Müggelheim. Am 20. Oktober öffnet im Dorfklub Müggelheim bereits die fünfte Ausstellung von Peter Augustinski. Und für diese hat sich der Dorfmaler von Müggelheim, so nennen ihn Freunde inzwischen, etwas Besonderes ausgedacht.

Mit einem Sonderverkauf von Kunstwerken will er den Wiederaufbau des Neu-Helgoland unterstützen. „Zahlreiche Musiker haben bereits mit Benefizkonzerten der Wirtin unter die Arme gegriffen. Nun sind mal die bildenden Künstler an der Reihe. Neu-Helgoland ist ein Teil von Müggelheim und die Wirtin hat wirklich jede Unterstützung verdient“, sagt Peter Augustinski. Er kennt die bei einem Brand Mitte Juli beschädigte Gaststätte an der Müggelspree seit fast 70 Jahren. Als Schuljunge war er dabei, als die Mutter von Wirtin Dagmar Tabbert Anfang der 50er-Jahre geheiratet hat. „Unsere Eltern waren befreundet und wir haben mit unserer Firma mehrmals in den letzten Jahrzehnten das Restaurant renoviert“, erzählt Peter Augustinski, der bis zur Rente vor 15 Jahren als selbstständiger Malermeister gearbeitet hat.

Für den Sonderverkauf zur Ausstellungseröffnug zu Gunsten von Neu-Helgoland hat er jetzt rund 100 Ölbilder und Zeichnungen von befreundeten Künstlern eingesammelt. Weitere Bilder steuern er und seine Frau Regina bei. Zeichnungen gibt es schon für fünf Euro, Öl- und Acrylbilder ab 50 Euro, der gesamte Erlös kommt Neu-Helgoland zugute.

Gemalt hat Augustinski bereits als Schüler und sogar seine Biologielehrerin mit seinen Saurierbildern beeindruckt. Später ließ der Beruf keine Zeit. Erst mit dem Rentnerdasein griff der Müggelheimer wieder zu Pinsel und Palette. Seitdem verewigt er bekannte Einwohner wie Kutscher Hans Beeskow oder die Landschaft rund um Müggelheim. Die von der Stasi abgerissene Schillerwarte in den Gosener Bergen, Segler auf dem Müggelsee, Schloss Köpenick oder das Köpenicker Rathaus und die Schlossinsel sind Motive, die auch in der aktuellen Ausstellung zu sehen sind.

Die Ausstellung „Rund um den Müggelsee“ ist voraussichtlich bis Jahresende im Dorfklub, Alt-Müggelheim 21, zu sehen, Montag bis Freitag 10 bis 15 Uhr. Wer mit dem Kauf von Kunstwerken den Wiederaufbau von Neu-Helgoland unterstützen möchte, muss zur Vernissage am 20. Oktober kommen (Verkauf 16 bis 21 Uhr). RD

Wer nicht kommen kann, erreicht Peter Augustinski für einen weiteren Kauftermin unter  659 82 84.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.