Tatort ist ein Waldparkplatz am Langen See

Die Polizei sicherte die aufgebrochenen Fahrzeuge. (Foto: Drescher)

Müggelheim. Am 10. September kurz nach 16 Uhr kommt an einer Badestelle am Langen See unterhalb des Müggelturms Unruhe auf. "Ein Mann kam zum Strand und erzählte, dass auf dem nahen Parkplatz in mehrere Autos eingebrochen wurde", berichtet Peter Scherben, der regelmäßig hierher zum Baden fährt.

Auf dem Parkplatz, der sich am Standort der früheren Gaststätte "Marienlust" befindet, herrscht Aufregung. Ein Polizeiauto vom Abschnitt 66 aus der Karlstraße ist eingetroffen, ein Beamter nimmt die Anzeigen der verärgerten Autobesitzer auf. Bei vier Pkw sind die Seitenscheiben eingeschlagen. Entwendet wurden unter anderem Handtaschen mit Geld, Schlüsseln und Ausweis. Ein älteres Ehepaar hatte Glück im Unglück. Bei ihnen fehlt nichts, vermutlich wurden der oder die Täter gestört, weil ein Auto auf den Parkplatz fuhr.

"Auf diesem Parkplatz müssen schon mehrfach Autos aufgebrochen worden sein, es lagen immer mal Scherben von Scheiben rum. In den nächsten Wochen kommen die Pilzsucher, auch deren Autos sind ja gefährdet", ärgert sich Peter Scherban. Die Polizei rät, grundsätzlich keine Wertsachen im Fahrzeug zu lassen. Einige Autofahrer lassen sogar das Handschuhfach offen, damit Diebe sehen, dass auch dort nichts zu holen ist.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden