Plasmaspende: Mit einem kleinen Piks Gutes tun

Fr. Schorsch und Hr. Pietsch bei der Plasmaspende. (Foto: privat)
Berlin: Plasmaspendezentrum Berlin-Köpenick im Allende Center | Fr. Schorsch und Hr. Pietsch aus Köpenick gestatteten uns während einer ihrer Plasmaspenden ein Interview.

Wie kamen Sie dazu, dass Sie Plasmaspender geworden sind? „Unser Sohn ist 13 Jahre alt und seit seiner Geburt schwer herzkrank. Er hatte bereits mehrere Herzoperationen, bei denen er u.a. auf Plasmapräparate angewiesen ist. Dadurch haben wir viel über die Medikamentenherstellung gelesen und sind vor 8 Jahren Plasmaspender geworden.“

Gibt es Bedingungen, um Plasmaspender zu werden, wie oft darf man spenden? „Wir müssen vor jeder Spende unseren gültigen Personalausweis zeigen, sollten uns fit fühlen und ausreichend gegessen und getrunken haben. Spenden dürfen wir bis zu 2x pro Woche.“

Wie überbrücken Sie die Zeit, in der Sie spenden? „Wir lesen die ausgelegten Zeitschriften oder ein Buch. Gerne unterhalten wir uns auch mit dem sehr netten Fachpersonal.“

Wie ist die Betreuung im Plasmaspendezentrum? „Einfach super, alle haben immer ein Lächeln auf den Lippen und sind sehr bemüht, dass wir uns wohlfühlen. Angefangen bei der Terminvergabe bis zur Aufwandentschädigung, inklusive Snack, verläuft alles unkompliziert.“

Welche Vorteile hat es, regelmäßig Plasma zu spenden? „Bei jeder Spende erhalten wir einen Gesundheitsscheck, eine lukrative Aufwandsentschädigung, welche direkt an unsere Kinder geht. Es ist schön zu wissen, dass anderen Menschen durch unser Plasma geholfen wird.“

Plasma spenden rettet Leben, wie bewusst ist dieser Gedanke, wenn Sie spenden? „Es ist einer der wichtigsten Gründe für uns, da wir durch unseren Sohn selbst betroffen sind. Wir wissen, wie wichtig die Gewinnung von Plasma zur Medikamentenherstellung ist.“

Was würden Sie Leuten mit auf den Weg geben, die bisher noch nicht Plasma spenden waren? „Durch einen kleinen Stich kann man Gutes tun und Menschenleben retten. Wir können die Plasmaspende nur jedem empfehlen.“

Informationen im Plasmaspendezentrum Berlin-Köpenick im Allende Center, Pablo-Neruda-Straße 2-4, 12559 Berlin.  64 38 78 20 oder unter www.plasmaspende-koepenick.de.

Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren: leser@berliner-woche.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.