26-jähriger Räuber von Polizei gefasst

Neu-Hohenschönhausen. Am Nachmittag des 17. März konnte die Polizei einen mutmaßlichen Räuber dingfest machen.

Sie nahmen den 26-Jährigen in seiner Wohnung in Neu-Hohenschönhausen fest. Er soll am Vormittag desselben Tages eine 49-jährige Frau in ihrer Wohnung in der Köpenicker Alfred-Randt-Straße überfallen haben.

Nach bisherigen Ermittlungen klingelte ein maskierter Mann gegen 11 Uhr an ihrer Wohnungstür, drängte sich in die geöffnete Wohnung an der Mieterin vorbei und suchte in der Wohnung offenbar nach Geld. Im weiteren Verlauf soll er mit einem Messer auf die Frau eingestochen haben. Die Mieterin versuchte die Messerattacke abzuwehren. Sie erlitt Handverletzungen. Das Opfer konnte in den Hausflur flüchten und per Handy den Notruf der Polizei verständigen. Der Täter entriss ihr das Handy noch während des Gesprächs. Dann floh er unter Drohungen aus dem Haus. Erst nachdem ein Nachbar die Polizei nochmals verständigte, eilten die Beamten zum Tatort. Warum erst der zweite Anruf die Polizei alarmierte, wird in einer internen Prüfung geklärt. Der Tatverdächtige wurde einem Haftrichter vorgeführt. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.