Beamte wollten Anwohner beruhigen

Neu-Hohenschönhausen. Bei einem Einsatz in einem Wohnhaus am Prerower Platz kam es am 27. Dezember zu Handgreiflichkeiten zwischen Partygästen und Polizeibeamten.

Mitarbeiter einer Wohnungsbaugesellschaft riefen gegen 1.10 Uhr die Polizei zu einem Hochhaus am Prerower Platz und baten um Unterstützung. Mehrere Mieter eines Wohnhauses fühlten sich vom Gegröle aus einer Ein-Zimmer-Wohnung im achten Obergeschoss belästigt. Der 19-Jährige Wohnungsmieter öffnete den vier angerückten Polizisten erst nach mehrmaligem Klopfen und Klingeln die Tür und zeigte sich nicht sehr einsichtig, in seiner Wohnung für Ruhe zu sorgen. Als er von den Polizisten aufgefordert wurde, die Gäste nach Haus zu schicken, wurde er aggressiv und fing an, die Beamten zu beleidigen. Auch die anderen Partygäste reagierten aggressiv, als die Polizisten die Feier auflösen wollten. Insgesamt befanden sich in der Wohnung acht Männer und eine Frau.

Ein Polizist wurde von einem Gast plötzlich von hinten angegriffen und umklammert. Zwei Beamte kamen dem Kollegen zu Hilfe, doch da wurden auch sie von den Gästen attackiert und geschlagen. Ein Polizist erlitt dabei eine Verletzung am Jochbein, ein anderer stürzte mit seinem Angreifer, wurde von ihm mehrfach ins Gesicht geschlagen und verletzte sich an der Hand. Ein weiterer Polizist wurde am Auge verletzt.

Die Polizisten setzten daraufhin Reizstoff und einen Mehrzweckstock ein und forderten Unterstützung an. Als die zusätzlichen Polizeibeamten eintrafen, beruhigte sich die Lage. Bilanz des Abends: Die Beamten nahmen einen 22-Jährigen fest, weil er wegen gefährlicher Körperverletzung per Haftbefehl gesucht wurde. Die anderen Beteiligten wurden nach Aufnahme der Personalien nach Hause geschickt. Gegen sie wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.