Matibi-Grundschüler freuen sich auf neuen Pausenhof

Die Cheerleading-Gruppe Matibi-Girls zeigte beim Spendenlauf am 8. Mai zum ersten Mal ihr Können vor den begeisterten Mitschülern. (Foto: Wrobel)

Neu-Hohenschönhausen. Mehr als 500 Schüler beteiligten sich am Spendenlauf für die Verschönerung des Pausenhofs der Matibi-Grundschule. Mit Erfolg: Im Spätsommer soll der Bau eines Wassergartens losgehen.

Mit viel Spaß und nicht weniger Ehrgeiz gingen die Schüler der 1. bis 6. Klassen der Matibi-Grundschule am 8. Mai an den Start, um Runde für Runde Spenden für einen schöneren Schulhof zu erlaufen. Beim zweiten Spendenlauf für die Umgestaltung des Schulhofs in der Prendener Straße 15 kamen so einige Euro zusammen. "Wir freuen uns über stolze 5310 Euro", sagt die Konrektorin der Schule, Angela Koschitzki. Zwar hatten die Schüler gehofft, ihren ersten Spendenlauf-Rekord aus dem Jahr 2012 zu knacken, damals kamen 6300 Euro zusammen. Aber auch so war die Freude groß.

Mit dem erlaufenen Spendgeld will sich die Schule einen schöneren Pausenhof leisten. Denn der glich vor nicht allzu langer Zeit noch einer Betonwüste. Bäume waren eingegangen, nirgendwo gab es für die Schüler ein schattiges Plätzchen zum Ausruhen oder Spielen.

Gemeinsam haben dann die Mädchen und Jungen der Schule, das Architekturbüro Dudler, das Grünflächenamt und die Senatsinitiative "Grün macht Schule" einen Entwurf für die Umgestaltung entwickelt, der nun seit einigen Jahren Stück für Stück umgesetzt wird. "Wir konnten ein Sonnensegel anschaffen, das den Schülern gerade in der Sommerhitze Schatten spendet", berichtet Erzieherin Annett Voigt. "Und im vergangenen Jahr haben wir eine Nestschaukel aufgebaut. Auch die neue Kletterspinne kommt bei den Kindern gut an." Annett Voigt, die dem Förderverein der Schule vorsitzt, schob in verschiedenen Initiativen die Projekte für den Pausenhof an.

Jetzt soll nun endlich auch der lange geplante Wassergarten Wirklichkeit werden. "Schon im Spätsommer könnte es mit dem Bau losgehen - vorausgesetzt, wir kriegen das Geld dafür zusammen", sagt Konrektorin Koschitzki.

Rund 10 000 Euro fehlten vor dem Spendenlauf noch für den ebenso kostspieligen wie heiß ersehnten Wassergarten. Etwas mehr als 20 000 Euro hatte die Schule vorher schon zusammen. "Neben Geldspenden sind uns auch Sachspenden willkommen", so Koschitzki. Findlinge und Holzbauten zum Beispiel könnten den Wassergarten wunderbar ergänzen.

Auch am Rande des Spendenlaufs gab es noch weitere Unterstützung fürs Projekt. So überreichte Kerstin Hühne vom Pflegedienst Zukanovicz einen Scheck über 1000 Euro an den Förderverein der Matibi-Grundschule. Lokale Sponsoren wie der Wartenberger Hof, die Idols VIP Lounge und die Deutschrock-Musikgruppe "Haudegen" steuerten weitere Geld- und Sachspenden bei, mit dem das Fest rund um den Spendenlauf organisiert werden konnte.

Weitere Informationen zum Projekt "Schulhof" der Matibi-Grundschule gibt es unter www.matibi-schule.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.