Die letzten Tage der Menschheit

Neu-Hohenschönhausen. Die Schrecknisse des Krieges kannten Hanns Eisler und Karl Kraus nur zu gut. Ihre Erfahrungen im Ersten Weltkriegs gossen sie in verschiedene Werke, darunter das Stück "Die letzten Tage der Menschheit" von Karl Kraus. Hanns Eisler schrieb 1930 für den Epilog des Stückes die Musik. Am 14. Dezember ist die Komposition Gegenstand des musikalisch-literarischen Programms der Sängerin Grit Diaz de Arce, des Pianisten und Musiktheoretikers Jörg Mischke und der Schauspielerin Wera Herzberg im Studio im Hochhaus in der Zingster Straße 25. Das Trio wird Werke von Eisler und Kraus vortragen. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Nähere Infos unter 929 38 21.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.