Polizei bittet Bürger um Mithilfe

Neu-Hohenschönhausen. Die Polizei bittet um Unterstützung bei der Aufklärung eines Raubes, der sich am 2. April gegen 10.45 Uhr in einer Bankfiliale in der Zingster Straße ereignete.

In diesem Vormittag wollte der Leiter einer Tankstelle die Bankfiliale aufsuchen, um die Einnahmen aus seiner Tankstelle einzuzahlen. Er parkte seinen Wagen in der Falkenberger Chaussee in Höhe der Hausnummer 23 und stieg aus, als sich ihm ein unbekannter Täter in den Weg stellte und ihn aufforderte, das Geld herauszugeben. Dieser gab ihm die Einnahmen in Höhe von 25000 Euro heraus. Der Täter nahm das Geld an sich, schubste den Tankstellenleiter gegen das Auto und flüchtete in Richtung des gegenüberliegenden Linden-Centers. Der Täter ist laut Beschreibung des Opfers vermutlich ein Deutscher, er sprach mit Berliner Dialekt. Der Täter ist etwa 30 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß, von sportlich-kräftiger Gestalt und mit einem rundlichen Gesicht. Er war zum Tatzeitpunkt dunkel bekleidet und trug eine schwarze Mütze. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen der Tat, die Hinweise geben können. Wem fiel eine vor der Bank wartende oder nach der Tat flüchtende Person auf? Wer kennt eine Person, auf die oben genannte Beschreibung passt und die mit einer derartigen Tat prahlte oder nach dem Osterwochenende plötzlich eine große Menge Bargeld zur Verfügung hatte?

Hinweise nehmen das Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 in der Bulgarischen Straße 55, 46 64 67 31 12, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.