Provisorium kommt weg

Neu-Hohenschönhausen.Seit Monaten kritisieren Anwohner die Verkehrssituation an der Falkenberger Brücke. Seit fast einem Jahr sind hier die Bauarbeiten an der Brücke bereits beendet - doch die provisorische Ampelanlage für die verschiedenen Verkehrsteilnehmer wie Pkw, Fußgänger und Busse auf der Falkenberger Chaussee ist noch immer nicht ersetzt. Die neue Ampel sei bereits von der Verkehrslenkung Berlin angeordnet, informiert deren Leiter Jörg Lange. "Die komplette Anlage wird dann voraussichtlich noch im Dezember in Betrieb gehen und das Provisorium beenden." Hier fehlt bislang noch ein Zusatzsignal, das die Ausfahrt von Bussen auf die Fahrbahn regelt. Durch den stadteinwärts von der Mitte ausfahrenden Bus kommt es bislang zu einer Fahrbahneinengung, das zum Einfädeln zwingt und Behinderungen im Verkehrsfluss verursacht. Zudem wird die Pkw-Fahrspur auch von Radfahrern benutzt.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden