Wie lebt man in Maputo?

Neu-Hohenschönhausen. Die Städtepartnerschaft zwischen Lichtenberg und der Stadt Maputo im afrikanischen Mosambik besteht seit 1995 und zeichnet sich durch einen lebendigen Austausch der Bewohner beider Orte aus. In einer Ausstellung in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz gibt es noch bis zum 4. Februar Bilder der einzelnen Projekte der Städtepartnerschaft zu sehen. Initiiert durch den Verein Solidaritätsdienst-International, zeigt die Schau auf eindrucksvolle Weise das Leben und die Situation im 5. Stadtbezirk von Maputo. Der Eintritt ist frei.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.