Hundefreunde Krugwiesen haben eine eigene Auslauffläche

Die Hundefreunde Jörg Krakow und Katrin Neuberger wollen an der Seehausener Straße ihre Hunde entspannt von der Leine lassen. (Foto: Wrobel)

Neu-Hohenschönhausen. Auf einer eigenen Auslauffläche an der Seehausener Straße können Hundefreunde bald entspannt ihre Tiere von der Leine lassen. Eine Hundeschule will zudem einen Teil der Fläche mieten.

"Wir haben mit den Hundefreunden eine Vereinbarung geschlossen, die ihnen die kostenlose Nutzung der Fläche erlaubt. Sie haben aber die Auflage, das Gebiet zu pflegen und für alle geöffnet zu halten. Mit einer Hundeschule sind wir noch in Verhandlung. Sie will die benachbarte Fläche gewerblich mieten", sagt der zuständige Stadtrat Andreas Prüfer (Die Linke). Der Verein Hundefreunde Krugwiesen bemühte sich um das 4000 Quadratmeter große bezirkseigene Grundstück zwischen Seehausener und der Pablo-Picasso-Straße. Die Hundeschule Kaiser will das direkt angrenzende Gelände mit seiner Größe von 2000 Quadratmetern nutzen.

"Wir sind seit September offizielle Nutzer der Fläche und freuen uns über die mit dem Bezirksamt geschlossene Vereinbarung", sagt Vereinsvorsitzende Katrin Neuberger. Doch bevor Neuberger ihren Dalmatiner-Rüden Collin hier von der Leine lassen kann, muss noch viel getan werden. "Das Grundstück ist wild bewuchert, wir haben die Auflage, uns um die Fläche zu kümmern." Die Vereinsmitglieder wollen sich regelmäßig zum gemeinsamen Auslauf treffen. "Das trainiert das Sozialverhalten der Tiere, sie werden fitter und können sich gemeinsam austoben", Jörg Krakow. "Das ist besonders bei Hunden vorteilhaft, die in Wohnungen gehalten werden. Und wenn sich Hunde auf der für sie vorgesehenen Fläche erleichtern, könnte auch der Kot auf den Gehwegen weniger werden", hofft er.

In den Regionen Malchower See, Wartenberg und Krugwiesenhof kommen auf etwa 30 000 Einwohner über 2500 Hunde. Deshalb sollen künftig Haltern noch mehr Flächen zur Verfügung gestellt werden. Das hat die CDU-Fraktion mit einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung erwirkt. Weil der Bezirk die Flächen aus Kostengründen nicht selbst instand halten kann, sollen Vereine und Interessengemeinschaften für die Pflege gewonnen werden. Mit dem neuen Hundeauslaufgebiet an der Seehausener Straße ist diese Kooperation zwischen Bezirk und Verein gelungen. "Die Nutzung des Gebiets verhindert auch Konflikte mit den Sportlern der Bunten Liga", weiß Stadtrat Andreas Prüfer. Der Fußballverein bespielt das benachbarte, nicht umzäunte Sportgelände, das mitten im Brachland liegt. Von der Leine gelassene Hunde und aktive Sportler gerieten schon mal einander.

Um die Hunde entspannt von der Leine zu lassen, ohne dass es zu Zwischenfällen kommt, wollen die Hundefreunde Krugwiesen ihr Gelände einzäunen und es mit einem Geschicklichkeitsparcours für die Tiere attraktiv machen. Dafür werden noch Sponsoren und Spender gesucht.

Weitere Informationen gibt es bei Katrin Neuberger unter Hundefreunde-Krugwiesen@gmx.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.