Das Linden-Center feiert das 30-jährige Jubiläum der Großsiedlung

Das Künstler-Duo "InstinktivKreativ" (r.) zusammen mit dem Linden-Center-Manager Marius Lorbach. (Foto: Wrobel)

Neu-Hohenschönhausen. Gleich zwei Jubiläen rückt ein Projekt am Linden-Center in den Mittelpunkt. Das Künstler-Duo "InstinktivKreativ" sprühte Graffiti zum 30-jährigen Jubiläum der Großsiedlung und zum 20-jährigen Jubiläum des Linden-Centers.

Seit Ende vergangenen Jahres wird die mit Naturstein verkleidete Fassade am Linden-Center erneuert. "Nach zwei Jahrzehnten wurde es dafür Zeit", sagt der Center-Manager Marius Lorbach. Das Einkaufszentrum, in dem sich auch die Anna-Seghers-Bibliothek befindet, ist ein beliebter Treffpunkt. Noch bis zum Herbst bleibt die Fassade eingerüstet.

Um für einen schöneren Anblick zu sorgen, wurde Anfang Mai das Kunstprojekt ins Leben gerufen. Unter der Anleitung des Hellersdorfer Duos "InstinktivKreativ" hat ein Team aus 20 Sprayern, darunter etliche Anwohner, die mit Holzplatten verkleideten Säulen des Centers mit zahlreichen Motiven versehen. "Der Anstoß dazu kam von Anwohnerseite. Anlass des Projektes soll uns das 30-jährige Jubiläum der Großsiedlung und das 20-jährige Jubiläum des Linden-Centers sein", so Marius Lorbach.

Ein Wochenende lang hat das Sprayer-Duo mit seinem Team rund 400 Quadratmeter Fläche in Farben getaucht. Die Motive sind so unterschiedlich wie die Sprayer, die sie auf die Wand gebracht haben. "Jeder hat seine eigenen Entwürfe umgesetzt", sagt der 24-jährige Steven, sich als Teil des Künstler-Duos sieht und deshalb nicht mit vollem Namen genannt werden will. Er studiert Sozialarbeit und arbeitet unter anderem in der Jugendfreizeiteinrichtung "Anna Landsberger" am Prötzeler Ring 13. Dort zeigt er Jugendlichen, wie sie mit der Spraydose ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

Schon jetzt bittet das Künstler-Duo um Unterstützung in den Sommerferien. Bislang wurden die Säulengänge entlang der Zingster Straße sowie der Falkenberger Chaussee gestaltet. Im Sommer ist die rückwärtige Seite des Centers dran. "Dann wollen wir Jugendliche aus den umliegenden Freizeiteinrichtungen gewinnen, in den Ferien kreativ zu werden", sagt Philipp, der zweite Künstler des Duos.

Die Graffiti werden bis in den Herbst hinein zu sehen sein. "Vom 26. Oktober bis zum 8. November feiert das Linden-Center sein 20-jähriges Bestehen. Wir hoffen, dass die Fassade zu dem Zeitpunkt fertig gestellt sein wird und dass das Gerüst verschwindet", sagt Marius Lorbach.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.