Bezirk sanierte Kitas und Spielplätze

Neukölln. Das Abgeordnetenhaus hat ein Sonderprogramm für die Sanierung von Kindergärten und Spielplätzen beschlossen. Für die beiden Jahre 2014 und 2015 stehen damit für alle zwölf Bezirke 20 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Bezirk Neukölln hat aus diesem Programm im vergangenen Jahr rund 812.000 Euro bekommen. Dieses Jahr gibt es sogar noch mehr: 450.000 Euro für Kitasanierung und 422.200 Euro für die Sanierung von Spielplätzen stehen zur Verfügung.

Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU) berichtet, dass das Geld im vergangenen Jahr komplett ausgegeben worden ist. Für die Sanierung der Kitas standen 360.000 Euro zur Verfügung. "Das Geld ist vollständig in die Grundsanierung der Sanitärbereiche der Kindertagesstätte Hänselstraße im QM-Gebiet High-Deck-Siedlung geflossen", sagt er. Für die Spielplätze gab es 512.200 Euro. Damit wurden für sechs Spielplätze neue Geräte aufgebaut, Bänke angeschafft oder Grünanlagen neu angelegt.

In diesem Jahr soll die gesamte Kita-Summe in die Einrichtung in der Emser Straße 81 investiert werden. Die Fassade muss trockengelegt, die Treppen saniert, eine Hauswand erneuert, Flucht- und Rettungsweg neu angelegt werden.

Bei den Spielplätzen stehen vier Anlagen auf dem Programm. Der größte Teil des Geldes ist für die Sanierung auf dem Boddinplatz an der Mainzer Straße vorgesehen. Dort werden 265.000 Euro benötigt.

Liecke verwies darauf, dass es im Bezirk 197 Kindertagesstätten gibt. Davon gehören lediglich 22 zum Eigenbetrieb Kindertagesstätten SüdOst. Allein diese 22 Kitas haben einen Sanierungsbedarf von 1,4 Millionen Euro. Außerdem benötigt der Bezirk 2,5 Mio. Euro für den Neubau der Kita in der Bornsdorfer Straße.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.