Kein Abriss von Wohnungen

Neukölln. Die Fraktion der Linken möchte einen Abriss der preiswerten Genossenschaftswohnungen in der Heidelberger Straße 15-18 verhindern. In einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung wird das Bezirksamt aufgefordert, keine Abrissgenehmigung zu erteilen. Damit soll ein Neubau verhindert werden. Die Linkspartei befürchtet, dass die alten Bewohner durch höhere Mieten vertrieben werden. Die Häuser wurden in den 50er Jahren im Rahmen des Berliner Wiederaufbauprogramms gebaut. Eine Modernisierung dürfe nur in Abstimmung zwischen der Genossenschaft WBV und den derzeitigen Mietern erfolgen.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.