Quartiersmanagement braucht Hilfe

Neukölln. Im Quartiersmanagement (QM) Donaustraße Nord suchen der Quartiersrat und die Aktionsfondsjury derzeit noch Leute, die sich für den Kiez einsetzen und seine Entwicklung mitgestalten wollen.

Jeder, der im Quartier wohnt, arbeitet oder sich ehrenamtlich engagiert und mindestens 16 Jahre alt ist, kann Mitglied in einem Quartiersrat (QR) werden. Je nach Einwohnerzahl des Gebietes besteht ein QR aus 15 bis 30 Personen. Mindestens 51 Prozent davon sind Bewohner, die übrigen Mitglieder werden von Institutionen wie Vereinen, Schulen, Kitas, Religionsgemeinschaften oder Wohnungsunternehmen benannt.

Entscheidend ist, dass im Gremium alle größeren Gruppen des Quartiers vertreten sind, damit alle Interessen und Belange der dort lebenden Menschen berücksichtigt werden. Die Sitzungen, die im QM Donaustraße Nord in der Donaustraße 7 immer offen für Gäste sind, finden fünf- bis sechsmal im Jahr statt.

Vorkenntnisse sind für dieses Ehrenamt nicht erforderlich. Interessierte können sich über die Arbeit im Quartiersrat und die Projekte im Wohngebiet informieren. Auf der nächsten Sitzung am 22. Mai erfolgt die Nachbesetzung des Quartiersrates. Auch für die Aktionsfondsjury werden neue Mitglieder gesucht.

Die Jury trifft sich einmal monatlich, um über Anträge bis zu 1000 Euro zu entscheiden. Gefördert werden kleine ehrenamtliche Projekte, die dem Kiez und der Nachbarschaft zugute kommen. Die nächste Sitzung findet am 27. Mai statt.

Interessierte melden sich beim QM unter 34 62 00 69 oder 34 62 00 70 sowie unter info@qm-donaustrasse.de. Weitere Infos unter www.donaustrasse-nord.de.

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.