Trusepark in neuem Gewand: Bolzplatz saniert, Sträucher gepflanzt, Spielplatz erweitert

Zufriedene Gesichter: Bürgermeisterin Franziska Giffey (oben rechts) mit Mitarbeitern aus dem Bezirksamt, Bezirksverordneten und Kita-Kindern. (Foto: Schilp)

Neukölln. Die Knirpse der Kita „Minimäuse“ waren die Ersten, die auf die Bolzfläche stürmten und sich danach auf dem benachbarten Spielplatz vergnügten: Am 16. Dezember wurde der Trusepark an der Ecke Weigandufer- und Roseggerstraße wieder der Öffentlichkeit übergeben.

Insgesamt 380.000 Euro hat der Bezirk in die rund 10.000 Quadratmeter große Anlage gesteckt. Sechs Monate haben die Arbeiten gedauert.

Freizeitkicker können nun auf den zwei großen Bolzplätzen auf einem Kunststoffbelag dribbeln und auf Tore mit neuen Netzen zielen. Für den Spielplatz gibt es nicht nur neuen, sauberen Sand. Im Frühjahr wird die Rutschenburg erweitert. Eine Balancier-Anlage sowie eine große Drehscheibe und eine weitere Doppelschaukel kommen ebenfalls noch hinzu.

Außerdem haben die Mitarbeiter des Grünflächenamts alle Wege im kleinen Park neu angelegt und mit gelben Steinen gepflastert. Auch neue Bänke wurden installiert und Zäune instandgesetzt. Anstelle von Wildwuchs zieren neu gepflanzte Sträucher die Anlage. Zur Blütezeit werden Kletterrosen die Pergola schmücken. Schließlich gibt es entlang des Trusewegs acht und im Park drei neue Bäume. sus
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.