Vier Tempohomes für Flüchtlinge

Vier Wohn- und ein Gemeinschaftscontainer entstehen an der Karl-Marx-Straße 269. (Foto: Sylvia Baumeister)
Berlin: Flüchtlingsheim Karl-Marx-Straße |

Neukölln. An der Karl-Marx-Straße 269 haben die Vorbereitungsarbeiten für eine neue Flüchtlingsunterkunft begonnen. Auf dem ehemaligen Bewog-Sportplatz werden Leitungen verlegt.

Die Berliner Immobilienmanagement GmbH hat das Grundstück im Auftrag des Landes Berlin angemietet, um dort ein Tempohome zur Unterbringung von Geflüchteten zu errichten. Das bestätigte Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) jetzt in der schriftlichen Beantwortung einer Mündlichen Anfrage der Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Auf dem 11 000 Quadratmeter großen Grundstück sollen insgesamt vier Wohncontainer mit 40 Apartments sowie ein Gemeinschaftscontainer für 180 Menschen errichtet werden.

„Damit ist erfreulicherweise erheblich von den ursprünglichen Planungen abgewichen worden“, so Giffey. Zunächst sollten auf dem Grundstück etwa 500 Menschen auf engem Raum ohne erkennbare Frei- und Aufenthaltsflächen untergebracht werden. Diese Pläne waren beim Bezirksamt jedoch auf Ablehnung gestoßen. Nach Beendigung der Vorbereitungsarbeiten soll nun die Belieferung des Standorts mit den vier Containern voraussichtlich am 22. Mai beginnen. Mitte Juli ist die Übergabe an das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten geplant. SB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.