Vom Friedhof zur Grünfläche: Infoveranstaltungen zum St. Thomas Kirchhof

"60.000 m² warten auf Ihre Ideen!", steht auf dem Transparent, das in der Platanenallee auf dem ehemaligen Friedhof aufgehängt worden ist. (Foto: Sylvia Baumeister)
Berlin: St. Thomas Kirchhof |

Neukölln. Ein Friedhof, der keiner mehr ist: Der Neue St. Thomas Kirchhof zwischen Hermann- und Oderstraße ist entwidmet, die Gräber sind verschwunden. Er soll zur Erholungsfläche umgestaltet werden. In den nächsten Tagen kann sich jedermann über den Stand der Dinge informieren.

Das 60 000 Quadratmeter große Gelände gilt als "Ausgleichsfläche": Neues Grün muss geschaffen werden, um den Verlust von Freiflächen zu kompensieren, die der Bau der A 100 vom Autobahndreieck Neukölln bis zur Anschlussstelle Treptower Park nach sich zieht.

Demnächst will der Evangelischen Kirchenverband Berlin-Mitte das Areal offiziell an den Bund verkaufen. Die Senatsverwaltung hat inzwischen ein Bürgerbeteiligungsverfahren auf den Weg gebracht. Bei mehreren Versammlungen konnten Anwohner seit Mai dieses Jahres Ideen zur Gestaltung der Grünfläche einbringen und mit Fachleuten diskutieren.

Die bisherigen Ergebnisse werden jetzt bei zwei weiteren Veranstaltungen vorgestellt, zu denen wieder alle Interessierten eingeladen sind. Am 14. November gibt es von 14 bis 15.30 Uhr einen Rundgang unter dem Thema „Das verändert sich!“. Geplante Nutzungen werden auf dem Gelände markiert und den Besuchern vorgestellt. Treffpunkt ist der Haupteingang Hermannstraße 83–79.

Am 17. November ab 18 Uhr stellen Mitarbeiter des "Büros Henningsen Landschaftsarchitekten" ihre aus den Workshops resultierenden Entwürfe für die Grünfläche und die Zeitabläufe vor. Im Anschluss an die Präsentation gibt es bis etwa 21 Uhr eine Diskussion. Treffpunkt ist die Carl-Legien-Schule in der Leinestraße 37. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos zu den geplanten Maßnahmen gibt das Büro List GmbH, das die Veranstaltungen organisiert, unter  284 72 61 84. SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.