Für 2639 ABC-Schützen beginnt der Unterricht

Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer. (Foto: Klaus Tessmann)

Neukölln. Für rund 30 000 Neuköllner Kinder und Jugendliche hat in dieser Woche der Schulalltag begonnen. Am Sonnabend kommen noch die ABC-Schützen dazu – das sind genau 2639 Mädchen und Jungen.

Im Bezirk gibt es 35 staatliche Grundschulen, acht integrierte Sekundarschulen, sechs Gymnasien, vier Gemeinschaftsschulen und acht Förderzentren.

Auch für Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer (SPD) ist der Schulanfang ein besonderer Tag. "Eigentlich werde ich mit eingeschult“, sagt er, obwohl sein Start in die Schule inzwischen 28 Jahre zurückliegt. Aber er hat erst vor vier Monaten den Bereich Bildung, Schule, Kultur und Sport von der heutigen Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) übernommen. „Ich habe ein gut bestelltes Feld übernommen und ernte heute auch die Früchte der Arbeit meiner Vorgängerin im Amt.“

Die Neuköllner SPD hat schon immer ihren Schwerpunkt in der Bildungspolitik gesehen. Und so verweist Rämer auf zwei Höhepunkte gleich zum Beginn des neuen Schuljahres. Das betrifft den Campus Rütli und den Campus Efeuweg.

Am Efeuweg wird die neue Gemeinschaftsschule offiziell eröffnet. Die Walt-Disney-Grundschule und die Liebig-Oberschule werden zusammengelegt. Damit können die Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse gemeinsam lernen. Da zum Campus auch noch das Oberstufenzentrum Lise Meitner gehört, haben die Schüler sogar die Möglichkeit, das Abitur abzulegen. „Ich bin ein großer Verfechter des gemeinsamen Lernens“, betont der Stadtrat. Er findet es sinnvoll, wenn die Schüler über einen langen Zeitraum hinweg zusammen sind.

Der Campus Efeuweg wird so zu einem der größten Schulstandorte im Bezirk. Aus der Grundschule kommen 250 Schüler, aus der Oberschule 500 Schüler und im Oberstufenzentrum bereiten sich rund 1500 Schüler auf die naturwissenschaftlich-technische Berufsschulreife, die Fachhochschulreife oder das Abitur vor. Rund 2250 Schüler werde hier lernen. Das Interesse von Eltern und Schülern sei groß. „Wir gehen mit drei ersten Klassen an den Start“, sagt Rämer. Bisher gab es nur zwei erste Klassen. Auch ein Erweiterungsbau für den Ganztagbetrieb ist in Planung. „Wir haben dafür 4,6 Millionen Euro aus dem Sondervermögen Wachsende Stadt (Siwa) vom Senat bekommen“, erklärt Rämer. „Der Campus wird also noch wachsen.“

Neues gibt es auch vom Campus Rütli in Nord-Neukölln. „Am 9. Oktober erfolgt der erste Spatenstich für den Schulerweiterungsbau“, erklärt Rämer. Von der bestehenden Schule in Richtung Quartiershalle wird jetzt das Projekt realisiert, das den Einwohnern zu Beginn des neuen Jahres vorgestellt worden ist.

Noch eine Besonderheit gibt es im neuen Schuljahr. An 19 Schulen gibt es jetzt einen Assistenten für den Hausmeister. „Sie sollen an den Grundschulen die Hausmeister in ihrer Arbeit unterstützen“, erklärt Rämer. „Das ist ein sehr umfangreiches Arbeitsfeld.“ Diese Stelle wurde von der Senatsverwaltung angeboten und Neukölln ist einer von drei Bezirken, der sofort zugegriffen hat. KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.