Viel Glück: erste Abiturienten verlassen den Campus Rütli

Der erfolgreiche erste Jahrgang am Campus Rütli. (Foto: KT)
Berlin: Campus Rütli |

Neukölln. Am Campus Rütli gab es am Freitag, 4. Juli, gleich zwei gute Gründe für eine Feierstunde. Der erste Jahrgang hatte sein Abitur abgelegt und seit Freitag trägt die Schule nun offiziell den Namen Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli.

Die jetzige 13. Klasse wurde von 23 Schülern besucht. Nur zwei von ihnen hatten von ihrer Grundschule eine gymnasiale Übergangsempfehlung erhalten. Doch immerhin 18 Schüler haben das Abitur geschafft, die anderen fünf Schüler erreichten die Fachhochschulreife. Ihnen stehen nun alle Türen für eine berufliche Entwicklung offen. Dieses Ergebnis hatte sich vor ach Jahren nicht abgezeichnet, als sich die Lehrer wegen der Zustände an ihrer Schule an die Öffentlichkeit wandten.

Während der Feierstunde erinnerte Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) an die Vergangenheit der Schule. "Es war die Schule, bei der Stühle und Tische aus dem Fenster flogen", sagte Buschkowsky, "es war die Schule, in der die Lehrer klagte, weil sie von den Schülern bedroht wurden." Heute sei die Schule ein Stück erfolgreiche Integrationspolitik. Buschkowsky erinnerte daran, dass die Weichen für den nun erfolgreichen Campus Rütli am 27. September 2007 gestellt wurden. "An dem Tag trafen sich Menschen, die etwas verändern wollten." So wurde die Idee vom Campus geboren. "Der Campus sollte für eine neue Form der Bildung stehen."

Der Campus sollte mehr sein als eine aufgemotzte Schule. Dort sollte ein gemeinsamer Weg von der Kita bis zum Abitur absolviert werden. Im Mittelpunkt steht die Gemeinschaftsschule, in der alle Kinder von der 1. Klasse bis zum Abitur gemeinsam lernen.

Bildungsstadträtin Franziska Giffey (SPD) verwies darauf, dass dieser Erfolg gleichzeitig auch ein Erfolg der Eltern ist: "Der Campus zeigt, dass eine erfolgreiche Bildung nicht vom sozialen Status der Eltern abhängt." In dieser Einrichtung gebe es wirklich Chancengleichheit. Franziska Giffey setzt sich dafür ein, dass auch an anderen Schulen darüber nachgedacht wird, starke Partner zu suchen, und dass vor allem die Eltern noch mehr in die Arbeit einbezogen werden.

Im Anschluss bekam die Schule offiziell ihren Namen. Seit ihrer Gründung im September 2009 wurde die Schule immer als "1. Gemeinschaftsschule Neukölln auf dem Campus Rütli" bezeichnet. Seit Freitag ist es offiziell, das Namensschild wurde von der Stadträtin gemeinsam mit der Schulleiterin Cordula Heckmann enthüllt. Darauf ist zu lesen "Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli".


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.