Einbrecher geben sich als Kiffer aus

Neukölln. Zwei mutmaßliche Einbrecher gingen der Polizei am 15. Februar ins Netz. Ein Anwohner hatte gegen 2 Uhr zwei Männer in der Fontanestraße beobachtet, als diese versuchten, per Klinkendrücken in mehrere Wohnhäuser zu gelangen. Schließlich hatten sie Erfolg und verschwanden in einem Gebäude. Die alarmierten Beamten entdeckten dort einen aufgebrochenen Keller und die beiden 21- und 23-jährigen Männer. Sie behaupteten jedoch, sie seien nur in dem Haus, um in Ruhe Cannabis zu rauchen. Doch die Polizisten fanden bei ihnen weder Drogen noch Zubehör wie Blättchen oder Pfeife. Die Männer wurden erkennungsdienstlich behandelt; die Polizei ermittelt. sus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.